fbpx

Hund beschäftigen – die fünf Indoor Varianten

Beschaeftigung-fuer-Deinen-Hund

Die besten Indoor-Beschäftigungen für Hunde.

Draußen toben, lange Spaziergänge und Hundesport – all das bietet Deinem Vierbeiner die perfekte Möglichkeit, sich körperlich so richtig auszupowern. Was aber ist, wenn es gerade in Strömen regnet und Dein Hund nicht dazu zu bewegen ist, mit Dir an die frische Luft zu gehen? Dann ist Indoor-Programm angesagt, um ihn auch an solchen Tagen intelligent zu beschäftigen oder ihn einfach nur einmal zu verwöhnen. Im folgenden Blogbeitrag stellen wir Dir verschiedene Möglichkeiten zur Indoor-Beschäftigung für Hunde vor. Sicherlich ist auch für Dich und Deine Fellnase das Richtige dabei.
Viel Spaß beim Lesen!

Zeit zum Kuscheln.

Was glaubst Du, wie sehr sich Dein Hund freut, wenn Du ihm unverhofft eine Extra-Kuscheleinheit gönnst? Mit einer gemeinsamen Auszeit auf dem Sofa oder auf einer Decke lassen sich ganz leicht die allermeisten Hunde beschäftigen und damit stärkst Du auch die Bindung zwischen Dir und Deinem Tier. Für Vierbeiner ist körperliche Nähe sehr wichtig, Streicheln ist für sie ein Grundbedürfnis. Fast alle Fellnasen mögen es, am Brustkorb, an der Seite oder an der Schnauze gekrault zu werden, während die Bereiche um Rute und Pfoten eher tabu sind. Aber Du kennst Deinen Hund am allerbesten und weißt, was ihm guttut und was nicht. Jedoch gilt: Dreht sich Deine Fellnase zur Seite, duckt sie sich oder verlässt ihren Platz, dann ist das ein eindeutiges Zeichen dafür, dass sie nicht gestreichelt werden möchte.

Kopfarbeit – hier ist Konzentration gefragt.

Nichts ist schlimmer als ein unausgeglichener Vierbeiner! Mit kleinen Trainingseinheiten kannst Du auch Indoor und ohne viele Hilfsmittel gezielt und abwechslungsreich Deinen Hund beschäftigen und ihn somit sinnvoll fordern und fördern. Das Beste: Im Gegensatz zu draußen darfst Du Dir sicher sein, dass Du zu Hause die volle Aufmerksamkeit Deiner Fellnase hast. Eine geistige Beschäftigung für Hunde erfordert von den Vierbeinern nicht nur allerhöchste Konzentration – sie macht ihnen auch viel Spaß und anschließend sind sie müde.

Sitzen die Grundkommandos?

Bist Du Dir sicher, dass Dein Hund die üblichen Kommandos wie „Sitz“, „Platz“, „Bleib“ und „Komm“ perfekt beherrscht? Schlechtes Wetter lädt nahezu dazu ein, diese wichtigen Befehle zu üben. Hier kannst Du zwischen Sicht- und Hörsignalen variieren und immer mal wieder die Schwierigkeitsstufe erhöhen, z. B. indem Du Deinem Hund zwischendurch den Rücken zudrehst. Eine besondere Herausforderung ist für Deine Fellnase, den jeweiligen Befehl über einen längeren Zeitraum zu halten. Bleibt Dein Hund wirklich sitzen, wenn Du währenddessen den Raum verlässt? Was passiert, wenn er plötzlich durch irgendetwas abgelenkt wird? Üben, üben, üben – und zwischendurch immer mal wieder loben. Dann wirst Du sehen, wie schnell Ihr beide zum Erfolg kommt.

Allseits beliebt – das Leckerli-Versteckspiel

Hunde haben einen fantastischen Geruchssinn und riechen 10.000-mal besser als wir Zweibeiner. Umso mehr macht es ihnen Spaß, wenn Du in der ganzen Wohnung Leckerchen versteckst. Hier bleibt es Deiner Fantasie überlassen, was für Verstecke Du wählst. Becher eignen sich besonders gut, aber auch leere Papier- oder Papprollen, Teppiche, kleine Handtücher, Zeitschriften, Stühle und Tische. Du wirst staunen, wie ausdauernd und gewissenhaft Deine Spürnase mit der Suche beschäftigt ist. Wenn überhaupt bleiben nur wenige Verstecke unentdeckt. Wichtig ist, dass Dein Hund erst mit der Suche beginnt, wenn Du mit dem Verstecken komplett fertig bist. Denn auch hier gilt: Kommando abwarten – es geht erst los, wenn Du es möchtest.

Apportieren, bitte!

Oft denken Hundebesitzer, dass sich Apportierspiele am besten für draußen eignen, aber eigentlich funktionieren sie indoor viel besser. Denn je kleiner die Distanz, desto größer ist die Konzentration Deiner Fellnase. Achte darauf, dass Dein Vierbeiner immer erst mit dem Apportieren beginnt, wenn Du das Signal dazu gegeben hast. Danach sollte er umgehend den jeweiligen Gegenstand holen und ihn direkt vor Dir fallenlassen. Fast jeder Hundehalter kennt das Phänomen: Der Hund kommt zwar brav zu Herrchen oder Frauchen zurück, gibt aber seine Beute nicht mehr her. Dann muss das Spiel umgehend abgebrochen und von Neuem begonnen werden, bis Dein kleiner Hund den Befehl ordentlich ausführt. Oder willst Du als Verlierer aus diesem Spiel herausgehen? Mit konsequent durchgeführten Apportierspielen kannst Du mit wenig Aufwand Deinen Hund auslasten bzw. Deinen Hund beschäftigen.
Tipp: Für Abwechslung sorgst Du, indem Du den Apportiergegenstand immer mal wieder austauschst. Neben Bällen, Leckerli-Beutel und Spielzeug eignen sich Handtücher, Socken oder Handschuhe.

Das mag jeder Hund: Flasche mit Leckerlis

Wenn Du eine leere und saubere Hartplastikflasche und kleine Leckerlis zu Hause hast, kannst Du für Deinen Hund in Windeseile einen aufregenden Leckerli-Spender basteln. Befülle einfach die Flasche mit passenden Leckerchen – diese sollten so groß sein, dass sie zwar einerseits in die Flasche passen, andererseits aber nicht allzu leicht herausfallen. Die unverschlossene Flasche (ohne Deckel) darfst Du nun Deinem Hund überlassen. Eifrig wird er damit beschäftigt sein, sein neues Spielzeug hin- und herzurollen, und freut sich über jedes Leckerchen, das herausfällt. So leicht kannst Du Deinen Hund beschäftigen. Bleib aber bei diesem Spiel immer in der Nähe Deines Hundes – er sollte nicht in die Flasche beißen und sie auch nicht zu ungestüm durch die Gegend befördern.

Das mag jeder Hund: Flasche mit Leckerlis

Wenn Du eine leere und saubere Hartplastikflasche und kleine Leckerlis zu Hause hast, kannst Du für Deinen Hund in Windeseile einen aufregenden Leckerli-Spender basteln. Befülle einfach die Flasche mit passenden Leckerchen – diese sollten so groß sein, dass sie zwar einerseits in die Flasche passen, andererseits aber nicht allzu leicht herausfallen. Die unverschlossene Flasche (ohne Deckel) darfst Du nun Deinem Hund überlassen. Eifrig wird er damit beschäftigt sein, sein neues Spielzeug hin- und herzurollen, und freut sich über jedes Leckerchen, das herausfällt. So leicht kannst Du Deinen Hund beschäftigen. Bleib aber bei diesem Spiel immer in der Nähe Deines Hundes – er sollte nicht in die Flasche beißen und sie auch nicht zu ungestüm durch die Gegend befördern.

Kleine Kunststücke gefällig?

Eine andere Möglichkeit zur Beschäftigung für Hunde zu Hause ist das Üben von kleinen Tricks – süße Kunststücke, die bei Deiner Familie und Deinen Freunden für echte Begeisterung sorgen werden. Natürlich geht es hier nicht um ein strenges Dressieren Deines Tieres – Du solltest Deinen Hund nie überfordern und nichts von ihm abverlangen, was seiner Natur widerspricht.

Gib Pfote!

Für diesen Trick muss Dein Hund das Kommando „Sitz“ perfekt beherrschen. Sitzt er brav vor Dir, nimmst Du ein Leckerchen in die Hand und führst dieses vor seine Nase, ohne es ihm jedoch zu geben. Genau dann, wenn Dein Hund eine Pfote hebt, lobst Du ihn kräftig und gibst ihm als Belohnung den kleinen Hundesnack.
Wichtig: Du musst zeitgleich „Pfote“, „Pfote geben“ oder „Gib Pfote“ sagen, damit er in Zukunft den Befehl mit dieser Übung verknüpfen kann.

Auch hier gilt: Übung macht den Meister. Mit dieser Trainingseinheit kannst Du wunderbar Deinen Hund beschäftigen – nicht nur zu Hause, sondern auch unterwegs.

Ab durch die Beine!

Für dieses Kunststück brauchst Du nur ein paar Leckerlis – und Dich und Deinen Hund. Stell Deine Beine so voreinander hin, dass sie Deinem Hund ausreichend Platz bieten, hindurchzulaufen, und locke ihn von einer Seite mit einem kleinen Snack. Wenn es geklappt hat, dass er von alleine durch Deine Beine läuft, bekommt er seine Belohnung. Nun gehst Du einen Schritt nach vorn und lockst ihn von der anderen Seite. Wenn Deine Fellnase das Slalom-Spiel verstanden hast, musst Du ihm nicht zwangsweise nach jedem Schritt ein Leckerchen geben – die Abstände kannst Du ruhig verlängern!

Ein schönes Konzentrationsspiel, das auch die körperliche Koordination Deines Hundes fördert.

Mach Männchen!

Diese Übung ist schon etwas für Fortgeschrittene, weil Dein Hund nicht nur einem Befehl folgen, sondern auch sein Gleichgewicht halten muss. Wenn Dein Vierbeiner vor Dir sitzt, nimmst Du ein Leckerchen in die Hand und führst es langsam über seinen Kopf nach oben. Schnell wird Deine Fellnase versuchen, die Vorderpfoten zu heben und mit der Zeit wird die Übung immer besser klappen. Wichtig ist aber, dass Dein Hund bei dieser Trainingseinheit immer ordentlich sitzenbleibt und nicht anfängt zu springen. Geduld ist hier auf beiden Seiten vonnöten.

Leider ist diese Übung weder geeignet für Hunde mit Gelenkproblemen noch für besonders große oder schwere Tiere.

Roll Dich herum!

Nicht alle Hunde lieben diesen Trick und es ist nicht leicht, einem Vierbeiner dieses Kunststück beizubringen. Am besten nimmt Dein Hund zunächst die Platz-Position ein. Nun nimmst Du ein Leckerli in die Hand und führst es über seine Schulter herum. Mit etwas Glück versteht Dein Hund schnell, was Du von ihm willst: Er rollt sich auf die andere Seite. Notfalls kannst Du auch ein wenig nachhelfen, um ihm zu zeigen, worum es bei dieser Übung geht. Wenn Du aber merkst, dass Deine Fellnase partout keine Lust zu dieser Trainingsvariante hat, dann lass es lieber sein. Denn wie bei allen anderen Kunststücken hat auch hier Spaß die oberste Priorität.

Vorsicht, dieses Kunststück nicht nach der Fütterung üben – es besteht die Gefahr einer Magendrehung!

Bezwinge den Parcours!

Wenn Du mit zusätzlichen Übungen die Motorik, Koordination und die Geschicklichkeit Deines Vierbeiners fördern möchtest, brauchst Du hierfür nur ein paar kreative Ideen und die passenden Hilfsmittel. Soll Dein Hund die Pfote auf einem Topf ablegen oder in einen Korb hineinsteigen? Soll er sich auf eine Kiste stellen, über einen Besenstiel springen oder Hindernisse umlaufen? Wenn Du magst, kannst Du einen kompletten Indoor-Parcours aufstellen. Zeige Deinem Hund mit klaren Anweisungen und Zeichen, wie die jeweilige Übung funktioniert, vielleicht hilft hierbei auch ein Klicker. Einfache Home-Agility-Übungen, die die Konzentration und die Koordination Deiner Fellnase stärken – Spaß inklusive!

Diese Beschäftigung für Hunde ist ganz schön anstrengend und sollte nie zu lange dauern. Anschließend ist eine angemessene Ruhepause angesagt.

Kauartikel – Beschäftigung für Hunde und Belohnung zugleich

Falls es draußen regnet und stürmt, Du aber keine Zeit hast, Dich mit Deinem Vierbeiner ausgiebig zu beschäftigen, biete ihm nicht grundlos irgendwelche Leckerchen an. Das ist nicht nur schädlich für seine Figur, sondern auch keine Beschäftigung mit Mehrwert. Dann wähle lieber einen Kauartikel, denn hiermit kann sich Dein Hund sinnvoll beschäftigen, zumal er damit nicht nur kulinarisch verwöhnt wird, sondern auch sein natürliches Kaubedürfnis stillen kann.

Hunde wollen knabbern, nagen und kauen, am liebsten den ganzen Tag. Hierfür bietet der Markt eine große Auswahl an natürlichen und künstlichen Kauartikeln – angefangen bei getrockneten Rinderohren, Ochsenziemern und Hühnerhälsen bis hin zu verschiedensten Kaubällen, Kauringen, Kauschuhen und Kaurollen mit und ohne Füllung. Ganz oben auf der Beliebtheitsskala stehen die Premium-Käse-Kauknochen aus dem Hause MERVELA.

Kauartikel – Beschäftigung für Hunde und Belohnung zugleich

Falls es draußen regnet und stürmt, Du aber keine Zeit hast, Dich mit Deinem Vierbeiner ausgiebig zu beschäftigen, biete ihm nicht grundlos irgendwelche Leckerchen an. Das ist nicht nur schädlich für seine Figur, sondern auch keine Beschäftigung mit Mehrwert. Dann wähle lieber einen Kauartikel, denn hiermit kann sich Dein Hund sinnvoll beschäftigen, zumal er damit nicht nur kulinarisch verwöhnt wird, sondern auch sein natürliches Kaubedürfnis stillen kann.

Hunde wollen knabbern, nagen und kauen, am liebsten den ganzen Tag. Hierfür bietet der Markt eine große Auswahl an natürlichen und künstlichen Kauartikeln – angefangen bei getrockneten Rinderohren, Ochsenziemern und Hühnerhälsen bis hin zu verschiedensten Kaubällen, Kauringen, Kauschuhen und Kaurollen mit und ohne Füllung. Ganz oben auf der Beliebtheitsskala stehen die Premium-Käse-Kauknochen aus dem Hause MERVELA.

Käse-Kauknochen für ein gesundes Knabbervergnügen

Die Cheese-Bones von MERVELA sind eine tolle Alternative, wenn es einmal kein Fleisch sein soll. Sie bestehen aus extra-hartem Yak-Käse, versprechen einen natürlichen Knabberspaß und sind zu 100 % gesund – ein Käse-Genuss, der Deinen Schützling besonders viele Proteine und Mineralstoffe beschert. Lass Deine Fellnase den Geschmacks- und Knabbertest machen, er wird begeistert sein!

Das Besondere an Yak-Käse-Kauknochen

Ob Welpe, Senior oder Adult – mit einem Yak-Käse-Kauknochen kann sich Dein Vierbeiner über einen langen Zeitraum sehr gut beschäftigen. Und keine Angst vor Unverträglichkeiten: Die Käse-Kauknochen von MERVELA sind laktose- und glutenfrei sowie besonders fett- und salzarm. Ebenso enthalten sie keinen Zucker und keine Konservierungs- oder chemischen Zusatzstoffe.

beschaeftige-deinen-hund-yak-kaese-knochen-groessen

Weitere Vorzüge

  • Hergestellt aus frischer Kuhmilch
  • Handgefertigt in zertifiziertem Betrieb in Belgien
  • Originalrezeptur aus Nepal
  • Dreimonatiger Trocknungsprozess
  • Hartkäse für extra-langen Kauspaß
  • Natürliche Dentalpflege

  • zum Shop

    Nicht zu viel Beschäftigung

    Auch wenn es ein Hundehalter meist nur gut meint: zu viel Beschäftigung für Hunde ist zu viel des Guten. Ein Hund braucht im Durchschnitt ca. nur zwei Stunden Bewegung und Beschäftigung am Tag, um zufrieden und ausgeglichen zu sein. Umso wichtiger ist es, dem Vierbeiner ausreichend Ruhe, Entspannung und Schlaf zu ermöglichen. Bei der Schlecht-Wetter-Beschäftigung für den Hund geht es also keinesfalls um eine Non-stop-Beschäftigung, sondern eher um kleine Beschäftigungseinheiten über den Tag verteilt.

    Fazit

    Es gibt so viele Möglichkeiten, ohne großen Aufwand seinen Hund zu Hause liebevoll zu beschäftigen. Mit verschiedenen Erziehungsübungen, einer Menge Spiel und Spaß sowie gesunden Yak-Käseknochen wird die Zeit wie im Fluge vergehen. All diese Beschäftigungen für Hunde funktionieren auch in Deiner Wohnung – probier es aus!